Neue Themen - Opfer der beiden Weltkriege

 

Die beiden Weltkriege haben in Laupheim zahlreiche Opfer gekostet. Kaum eine Familie blieb von einer Todesnachricht verschont. Bislang gab es noch keine im Internet recherchierbare Auflistung. Unsere Denkmäler auf den Friedhöfen nennen zwar Namen und Jahreszahlen, jedoch ist das keine befriedigende Grundlage für weitere Forschungen. In den Listen sind nun gesamt 813 Personen erfasst.

Die bislang veröffendlichten Statistiken, beispielsweise für den ersten Weltkrieg mir 168 Opfern für Laupheim stimmt nicht. Am Denkmal im städtischen Friedhof sind 170 getötete Soldaten aufgelistet. Die neun jüdischen Soldaten, welche am Denkmal im jüdischen Friedhof aufgeführt sind, wurden in der Statistik vergessen. So muss hier die Zahl auf 179 korrigiert werden.

Eine Auflistung der getöteten und vermissten Personen des Zweiten Weltkrieges wirft weitere Fragen auf. Recherchen haben ergeben dass alleine in Laupheim 602 Personen vermisst oder getötet wurden. Nicht nur Soldaten, sondern Heimatvertriebene darunter auch Frauen und Kinder, das jüngste mit 4 Jahren.

Wir werden den allgemein gebräuchlichen Bergiff "gefallen" für getötete Soldaten vermeiden. Ist es nicht ein Wort, das durch die Propaganda des Militärs geschaffen wurde, um den Verlust des eigenen Kindes, Ehemannes oder Familienvaters angenehmer und heldenhafter klingen zu lassen. Die Soldaten in allen Kriegen werden getötet und kommen unter nicht vorstellbaren Qualen zu Tode!
 


Denkmal für die im Ersten Weltkrieg getöteten jüdischen Soldaten im jüdischen Friedhof.
 
 
Opfer des Ersten Weltkrieges

Denkmal für die im Opfer des Ersten und Zweiten Weltkrieges im städtischen Friedhof.
 
 
Opfer des Zweiten Weltkrieges


 
  

   







Nach vielen Jahrzehnten funktioniert der Wasserlauf am Denkmal im jüdischen Friedhof wieder.
 

Friedrich Adler hatte das Denkmal den im ersten Weltkrieg getöteten jüdischen Soldaten gewidmet.